Back to list

UniNEtZ: Universitäten und die SDGs

Projektvorstellung: Universitäten und Wissenschafter/innen arbeiten im Projekt UniNEtz zu den 17 SDGs. Im Fokus stehen Erstellung eines Optionenberichts, interdisziplinäre

Kooperationen und Verankerung der SDGs in Lehre und Forschung. Auch eine Abschlussarbeitenbörse gibt es.

Wissenschaft, Forschung und Hochschulen für die Umsetzung der SDGs

Die Agenda 2030 mit ihren 17 Sustainable Development Goals (SDGs) und 169 Unterzielen stecken das Feld der nachhaltigen Entwicklung ab. Österreich bekannte sich im Jahr 2015 auf Ebene der Vereinten Nationen dazu. Seitdem wird hierzulande an der Zielerreichung gearbeitet. Neben Akteur/innen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Zivilgesellschaft braucht es auch die Wissenschaft, Forschung und Hochschulen zur erfolgreichen Umsetzung der SDGs.

Projektübersicht

Im Projekt “UniNEtZ – Universitäten und nachhaltige Entwicklung” haben sich 17 Partnerinstitutionen (16 Universitäten und der Studierendenverein forum n) zusammengeschlossen (Stand 02/2020). Weil die SDGs in vielfacher Weise miteinander verbunden sind und nur auf inter- und transdisziplinäre Weise umgesetzt werden können, umfasst UniNEtZ ein breites Spektrum an Expertise aus Sozialwissenschaften, Geisteswissenschaften, Naturwissenschaften, Technik, Kunst und Musik. Die jeweiligen Universitäten übernehmen dabei sogenannte Patenschaften und Mitwirkungen für einzelne SDGs. Die Übernahme einer Patenschaft bedeutet, dass die Universität sich verpflichtet, die Aktivitäten aller Beteiligten zu diesem SDG zu koordinieren und abzustimmen.

UniNEtZ-Projektziele

Herausgegangen aus der Allianz Nachhaltige Universitäten in Österreich setzt sich das hochschulübergreifende und interdisziplinäre Projekt UniNEtZ mehrere Ziele:

  • Erarbeitung eines den SDGs systemisch betrachtenden, abgestimmten Kataloges von Optionen, wie Österreich die SDGs umsetzen kann
  • Befassung der Unis mit SDGs in Forschung, Lehre, Weiterbildung, Responsible Science und im Hochschulmanagement
  • Schaffung von Mehrwert durch Kooperationen und Neukombination von Wissen.
  • Interdisziplinäre Vernetzung innerhalb der Unis und über die Unis hinweg
  • Interaktion mit Stakeholdern aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft
  • Versuch der Interaktion mit „den anderen 50%“ (Systemverlierern)
  • Aufbau von Kompetenz für die von den SDGs angeschnittenen Fragen unter den Lehrenden/Forschenden und den Studierenden
  • Einrichtung einer Koordinationsstelle für die AGs und einer expliziten Anlaufstelle für Stakeholder an Unis

UniNEtZ SDG Gruppen und Optionenbericht 2021

Neben Projektgremien, wie etwa Rat, Lenkungsausschuss, Scientific Advisory Board und Koordination, gibt es die sogenannten UniNEtZ SDG Gruppen. In diesen Gruppen wird inhaltlich gearbeitet. So werden Handlungsoptionen für den SDG-Umsetzungsprozess in Österreich, welche Ende 2021 in Form eines Optionenberichts präsentiert werden, ausgearbeitet. Bereits im Frühjahr 2020 wurde ein sogenannter Perspektivenbericht (hier) veröffentlicht, welcher die Ergebnisse der bisherigen Arbeit der einzelnen SDG Gruppen zusammenfasst. Zu lesen sind darin je SDG die Rahmensetzung, Fokussierung, Methodik, Hauptproblemfelder in Österreich sowie Interaktionen mit anderen SDGs.

SDG Abschlussarbeitenbörse

Die Einbindung von Studierenden ist eines der Kernanliegen von UniNEtZ. Dabei übernimmt der Verein forum n eine vermittelnde Rolle zwischen Studierenden und weiteren UniNEtZ-Mitwirkenden. Er macht über spezifische
Aktivitäten auf das Projekt sowie Mitwirkmöglichkeiten von Studierenden aufmerksam. Zusätzlich gibt es via UniNEtZ-Webseite die Möglichkeit für Studierende, ihre Abschlussarbeiten (Bachelor- und Masterarbeiten) zu Themen beziehungsweise Aspekten der SDGs einzureichen und zu finden. Hier wird der Kontakt zwischen Wissenschafter/innen, Betreuer/innen und Studierenden ermöglicht (hier).

Weiterführende Informationen

  • Bundeskanzleramt – Agenda 2030: hier
  • Memorandum of Understanding und UniNEtZ-Partnerinstitutionen: hier
  • Perspektivenbericht 2020 des Projekts UniNEtZ: hier
  • SDG Abschlussbörse: hier
  • SDG Gruppen des Projektes UniNEtZ: hier
  • UniNEtZ Homepage: hier
  • Verein forum n: hier