Back to list

Live von der Rio+20 – 17. Juni

Clemens Mader und Philipp Schöffmann berichten.

Nachdem am Freitag Mitternacht das Prep-Com Meeting mit einem nur zu ca. 30% übereinstimmenden Text abgeschlossen wurde, wurde die Leitung für die Vorbereitung der Rio+20 Konferenz und des damit verbundenen Dokuments “The Future we want” an das Gastgeberland Brasilien übergeben.

Brasilien lud daraufhin für Samstag zu einem Plenary ein. In diesem Plenary wurde der Textvorschlag der Brasilianer vorgestellt und die Arbeitsgruppen der Delegationen wieder eingeladen sich zu den Verhandlungen einzufinden.

Nach dem einige Kritik der EU, der Schweiz und vieler weiterer Staaten in Bezug auf den Textvorschlag kamen – mit der Begründung dass viele ambitionierte Ziele auf ein Minimum reduziert wurden – und sich etwa China und die G77 überwiegend positiv zum Vorschlag zeigten, wurden die Verhandlungen eingeleitet.

Verhandlungen rund um “The future we want”

Bis Sonntagabend wurden wesentliche Forderungen, wie etwa die Einrichtung eines High Commissioners for Future Generations eingebracht. Anstelle der Commission for Sustainable Development sollte ein High Level Political Forum eingerichtet werden.

Besonders für die Wissenschaft relevant ist, dass für die Entwicklung der Sustainable Development Goals die Scientific Community involviert werden sollte – zusätzlich zu Stakeholdern und Major Group Experts.

Heute Montag findet das vom BMWF unterstützte und in Partnerschaft mit der COPERNICUS Alliance organisierte Side Event on “Aiming higher, unlocking tertiary education’s potential for Sustainable Development” statt.