Back to list

Leseprobe > Nachhaltige Wissenschaft im Anthropozän

Das Anthropozän verändert das Denken

Der Mensch hinterlässt bleibende Spuren auf der Erde und prägt damit ein neues Erdzeitalter: das Anthropozän. Die Idee von der Menschheit als einer geologischen Kraft hat auch Konsequenzen für die Gestaltung einer nachhaltigen Entwicklung: Wissenschaft im Anthropozän muss sich mit menschlicher Macht und Ohnmacht im Umgang mit der Natur auseinandersetzen und neue Formen gesellschaftlicher Teilhabe ermöglichen.

Mit diesen Herausforderungen beschäftigt sich unsere Leseprobe “Nachhaltige Wissenschaft im Anthropozän” von Thomas Jahn, Diana Hummel und Engelbert Schramm, die wir der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift GAIA entnommen haben.