Back to list

Sustainability Award für die Allianz Nachhaltige Universitäten in Östererich

Am 14.05.2014

2. Platz in der Kategorie REGIONALE KOOPERATION

Über Erfahrungsaustausch voneinander lernen und durch universitätsübergreifende Aktivitäten das Thema Nachhaltigkeit an den Universitäten stärken – das waren und sind wichtige Ausgangspunkte der Allianz nachhaltiger Universitäten in Österreich. Jede der beteiligten Universitäten kann im Bereich Nachhaltigkeit spezifische Stärken aufweisen – diese gilt es zu bündeln und weiterzugeben. Durch diese Kooperation werden Synergien genutzt und der Austausch über wichtige Fortschritte und Good Practice-Beispiele ermöglicht. Der Zusammenschluss von mittlerweile neun österreichischen Universitäten –

Allianz_Platz_2_klein Universität für Bodenkultur Wien Universität Graz Technische Universität Graz Wirtschaftsuniversität Wien Universität Klagenfurt Universität Salzburg Universität Innsbruck Kunstuniversität Graz Medizinische Universität Graz – soll nachhaltige Entwicklung an den Universitäten stärken und an Universitäten und in der Gesellschaft sichtbarer machen. Gegründet wurde die Allianz auf Anregung des Österreichischen Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung im Februar 2012. Die Aktivitäten der Allianz, die sich als informelles Netzwerk versteht, erstrecken sich über fünf Arbeitsbereiche:

  1. Nachhaltigkeit in der Lehre,
  2. Nachhaltigkeit in der Forschung,
  3. Betriebsökologie,
  4. Wissenstransfer und Öffentlichkeitsarbeit zu Nachhaltigkeitsthemen und
  5. Strategische Entwicklung/Nachhaltigkeitsstrategie.

Alle Universitäten der Allianz haben sich in ihren Leistungsvereinbarungen verpflichtet, Nachhaltigkeitskonzepte mit verbindlichen Zielen und Meilensteinen für den Zeitraum 2013-2015 zu erstellen. Um die Erstellung der Nachhaltigkeitskonzepte an den Universitäten zu begleiten und zu unterstützen, wurde in einem einjährigen Prozess von einer ExpertInnengruppe der Allianz ein Handbuch zur Erstellung von Nachhaltigkeitskonzepten für Universitäten erarbeitet.

Ansprechperson
Dr. Thomas Lindenthal
Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit der BOKU
Borkowskigasse, Baracke 4
1190 Wien
Tel.: 0043 1 47654 7705
E-Mail: thomas.lindenthal@boku.ac.at
Zielgruppen:

Austausch und Kooperationen zwischen Universitäten

für die Umsetzung von Nachhaltigkeits-Aktivitäten verantwortliche MitarbeiterInnen (z.B. RektorInnen und RektoratsmitarbeiterInnen, NachhaltigkeitsbeauftragteR, Stabstellen, Studienkommissionsmitglieder, Department- und InstitutsleiterInnen, VertreterInnen der Studierenden)

Projektstart und Dauer:
Jänner 2012 bis mind. 2018 (Ende des HRSM-Projektes)
Budget und Förderungen:
Budget aus Inkind-Leistungen der Universität sowie aus Drittmittel-Projekten; kontinuierliche Beteiligung von ca. 15 Personen (entspricht in Summe etwa drei universitären Planstellen, ca.150.000 Euro pro Jahr); 5.000 Euro an zusätzlichen Projektmitteln für den Internetauftritt im Bereich Lehre; gemeinsamer Antrag im Rahmen des Hochschulraumstrukturmittelfonds des BMWFW zur Einführung und Weiterentwicklung von Umweltmanagementsystemen an Universitäten (Fördersumme: 988.981 Euro, Laufzeit fünf Jahre) bewilligt.
Partnerorganisation:
BMWF
Eine eigene Homepage der Allianz nachhaltiger Universitäten mit näheren Informationen ist zur Zeit in Arbeit. Sobald diese fertiggestellt und freigeschalten ist, werden Sie hier den weiterführenden Link finden.