Back to list

Stellenausschreibung der WBGU

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Landnutzung

Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderung (WBGU) sucht für seine Geschäftsstelle in Berlin-Mitte einen wissenschaftlichen Mitarbeiter im Bereich “Landnutzung” (m/w/d). Bewerbungsfrist ist der 09. August 2019, Tätigkeitsbeginn mit 01. September 2019 .Im Zentrum steht wissenschaftliche Arbeit für ein neues Gutachten zum Zusammenhang von Landnutzung und Klimawandel unter Einbeziehung breiter umwelt- und entwicklungspolitischer Fragestellungen.

Aufgaben
• Inhaltliche und redaktionelle Mitarbeit am genannten Gutachten sowie an anderen Produkten und Aktivitäten des WBGU.
• Erarbeitung von Textbeiträgen, die im Wesentlichen auf der Aufarbeitung der wissenschaftlichen Literatur beruhen.
• Verfolgen einschlägiger Fachdiskussionen und gesellschaftlicher Debatten.
• Enge interdisziplinäre Kooperation mit dem WBGU-Team.
• Kommunikation der Erkenntnisse und Botschaften des WBGU in Fachkreisen und der Öffentlichkeit.

Voraussetzungen
• Abgeschlossenes thematisch einschlägiges Hochschulstudium (Diplom oder Master), mit Promotion oder einschlägiger Berufserfahrung im Bereich Landnutzung (Land/Forstwirtschaft, Biologie, Ökologie, Bodenkunde), oder vergleichbarer Abschluss in einer verwandten wissenschaftlichen Disziplin.
• Kenntnisse wissenschaftlicher Konzepte im Bereich nachhaltiger Entwicklung und/oder Klimawandel.
• Ausgeprägtes Talent für die schriftliche Darstellung – Sie können sich auch für Nichtexperten verständlich ausdrücken.
• Freude an interdisziplinärer Zusammenarbeit, starke Team- und Kommunikationsfähigkeiten und sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift.

Wünschenswerte Fähigkeiten und Kenntnisse
• Von Vorteil sind Kenntnisse im Bereich internationaler Umweltschutz oder Entwicklungszusammenarbeit sowie ihrer Instrumente und Institutionen.

Über den WBGU

Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) ist ein unabhängiges Gremium für die wissenschaftliche Politikberatung der Bundesregierung zu Fragen des Globalen Wandels. Der Beirat legt regelmäßig Gutachten und weitere Produkte vor, die im Bereich internationale Umwelt- und Entwicklungspolitik wissenschaftliche Grundlagen, Bewertungen, Hinweise auf Forschungsdefizite sowie politische Handlungsempfehlungen vermitteln. Dem Beirat ist eine Geschäftsstelle in Berlin zugeordnet, die vom Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) verwaltet wird. Die Geschäftsstelle unterstützt die Arbeit des Beirats durch wissenschaftliche Expertise und logistisch. Sie ist Ansprechpartnerin für Politik, Öffentlichkeit und Presse.

Bewerbungen können bis zum 09. August 2019 ausschließlich online eingereicht werden.
Referenznummer: 76/D/WBGU-b

Weitere Informationen

Die Stelle ist bis 31.10.2020 befristet. Die Vergütung ist abhängig von der Qualifikation sowie den übertragenen Aufgaben bis Entgeltgruppe 13 möglich und richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Bundes (TVöD-Bund). Der Dienstort ist Berlin.

Geboten wird eine interessante und relevante Arbeit im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Politik in einem interdisziplinären Team.

Der WBGU achtet in seiner Personalpolitik auf die Chancengleichheit von Frauen und Männer, Bewerbungen von Frauen werden ausdrücklich begrüßt.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt. Über verschiedene Maßnahmen wird gezielt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gefördert. Aufgrund der familienbewussten Personalpolitik wurde der WBGU das Zertifikat zum Audit „Beruf und Familie“ verliehen.

Bei Fragen zur Ausschreibung und Bewerbung wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Maja Göpel (maja.goepel@wbgu.de; 030-26394810).

Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderung freut sich auf Ihre Bewerbung!