Back to list

Sigrid Stagl

Universitätsprofessorin am Institut für Regional- und Umweltwirtschaft der WU Wien und Mitglied in der International Society of Ecological Economics

stagl

„Wenn die Natur nicht intakt ist, kann auch die Wirtschaft nicht gut funktionieren“

 
Sigrid Stagl (Univ.-Prof. Mag. Dr.) ist Professorin für Umweltökonomie und Umweltpolitik an der Wirtschaftsuniversität Wien. 1999 bekam sie als weltweit Erste den Doktortitel in Ökologischer Ökonomie.

Bevor es dazu kam, arbeitete Sigrid Stagl zunächst am Institut für Arbeitsmarkttheorie und -politik, doch nach zwei Semestern wurde ihr klar, dass sie sich mit Umweltthemen beschäftigen wolle. Stagl war auf einem Waldviertler Bauernhof aufgewachsen und wusste daher seit ihrer Kindheit die Reize der Natur zu schätzen. Als ihr der Fulbright-Gastprofessor John Gowdy vom Rensselaer Polytechnic Institute erzählte, ein Doktoratsprogramm in ökologischer Ökonomie einrichten zu wollen, vereinbarten sie einen kurzen Forschungsaufenthalt an seinem Institut in Troy, New York. Nachdem die Forschungsaufenthalte immer länger wurden, entschloss sie sich, in das neue Doktorratsprogramm einzusteigen.

„Das war eine sehr gute Schule“, erinnert sich Sigrid Stagl zurück. Das Programm bot ihr nicht nur eine solide ökonomische Fundierung, sondern hielt auch dazu an, naturwissenschaftliche und andere sozialwissenschaftliche Kurse zu absolvieren. „In einem naturwissenschaftlichen Doktorratskurs zu bestehen, war teilweise eine große Herausforderung. Aber es ging darum, die Denke und die Terminologie zu lernen sowie sich die Kommunikation mit Naturwissenschaftlern zu erarbeiten.“

Von 2001-2005 war Sigrid Stagl Dozentin an der University of Leeds, von 2005-2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der University of Sussex. Seit 2008 ist sie Professorin am Institut für Regional- und Umweltwirtschaft der WU Wien.

Links:
Wissenschaftlicher Werdegang von Sigrid Stagl
Sigrid Stagl auf Linkedin

Schwerpunkte:

  • Ökologisches Wirtschaften
  • Evolutionäre / institutionelle Ökonomie
  • Verhaltensökonomie
  • Modellierung von menschlichem Verhalten und sozialen Institutionen
  • Nachhaltigkeitsbewertung