Back to list

Martin Schmid

pic_schmid

Martin Schmid wurde 1974 in Eisenstadt geboren. In den 1990er Jahren arbeitete er als Grabungstechniker und Archäologe im In- und Ausland. Seit seinem Universitätsabschluss in Geschichte (Mag.phil., 2002) und Umweltgeschichte (Dr.phil., 2007) an der Universität Wien, arbeitet er als Assistenzprofessor an den Instituten für Soziale Ökologie und für Wissenschaftskommunikation und Hochschulforschung der Alpen-Adria-Universiät Klagenfurt, Graz, Wien. Martin Schmid war 2011 mit seinem aktuellen Forschungsprojekt zur Umweltgeschichte der Donau Gastwissenschafter am Rachel Carson Center for Environment and Society der LMU und des Deutschen Museums in München.

Derzeit ist er als Assistenzprofessor an der IFF-Fakultät für interdisziplinäre Forschung und Fortbildung der Alpen-Adria Universität tätig. Er unterrichtet Umweltgeschichte im Rahmen des Masterstudiums Sozial- und Humanökologie, begründete mit KollegInnen 2003 das Zentrum  für Umweltgeschichte an der IFF und lehrt im Rahmen von Lehraufträgen auch regelmäßig an der Universität Wien.

Links:

http://www.uni-klu.ac.at/socec/inhalt/2337.htm

http://www.uni-klu.ac.at/socec/

Schwerpunkte:

  • Umweltgeschichtge (der Frühen Neuzeit bzw. vorindustrieller Gesellschaften)
  • Umweltgeschichte von Flüssen, insb. der Donau
  • Langzeit sozial-ökologische Forschung (LTSER)
  • Theorien zu Gesellschafts-Natur-Beziehungen zwischen Kultur- und Naturwissenschaften
  • Interdisziplinäre Kommunikation (Studium Integrale)