Back to list

Klaus Peter Zulka

Zoologe am Umweltbundesamt

Klaus Peter Zulka

„Was immer du tust, bedenke das Ganze.“

Klaus Peter Zulka (Dr.) arbeitet im Umweltbundesamt, Abteilung Naturschutz und Biologische Vielfalt, wo er die Neubearbeitung der Roten Listen gefährdeter Tiere Österreichs betreut. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit den Auswirkungen von Biokraftstoffen.

Der geborene Ludwigsburger studierte Zoologie an den Universitäten Stuttgart-Hohenheim und Wien und promovierte über die Überflutungsökologie von Bodenarthropoden in den Marchauen. Von 1990-2000 arbeitete er an der Universität Wien als Projektassistent in verschiedenen Forschungsvorhaben, darunter auch an zwei Projekten des Programms „Kulturlandschaftsforschung“. Von 1997-2003 war Klaus Peter Zulka Lektor für Naturschutzbiologie an der Universität Wien, seit 2000 arbeitet er im Umweltbundesamt.

Um 2005 begann er sich für erneuerbare Energien zu interessieren, „weil sich hier erstmals die Chance abzuzeichnen begann, dass die Energieversorgung der Gesellschaft auf ein nachhaltiges Fundament gegründet werden kann. Es zeigte sich allerdings“, so Klaus Peter Zulka, „dass die Energiewende in der Praxis sehr viele Hürden überwinden muss“.

Überdies würden „viele Formen erneuerbarer Energie entscheidende Auswirkungen auf die Biodiversität ausüben“ – ein Aspekt, der bis dato wenig berücksichtigt schien.

 

Schwerpunkte:

  • Artgefährdung und Rote Listen gefährdeter Tiere
  • Biodiversität in der Kulturlandschaft
  • Energiewende und Biodiversität
  • Biodiversitätsinformatik und taxonomische Datenbanken
  • Eingriffsplanung und Umweltverträglichkeitsprüfung
  • Naturschutzdidaktik