Back to list

Helga Kromp-Kolb

Leiterin des Institut für Meteorologie sowie Leiterin des Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit

Kromp_Kolb

Helga Kromp-Kolb (Univ.-Prof. Dr.) ist Leiterin des Institut für Meteorologie sowie des Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit der Universität für Bodenkultur (BOKU) Wien. Als Mahnerin vor den Folgen des Klimawandels tritt sie auch immer wieder in der Öffentlichkeit in Erscheinung.

Die 1948 geborene Wienerin promovierte 1971 an der Universität Wien, wo sie als wissenschaftliche Assistentin arbeitete. 1982 habilitierte sie sich für Meteorologie. Neben einer leitenden Funktion an der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) lehrte und forschte sie unter anderem an der San José State University in Kalifornien. 1995 erhielt sie eine ordentliche Professur an der BOKU. Helga Kromp-Kolb wurden zahlreiche Auszeichnungen verliehen, darunter die „Wissenschaftlerin des Jahres 2005“. In gleichem Jahr erschien im Ecowin-Verlag das „Schwarzbuch Klimawandel“, das sie gemeinsam mit ihrem Kollegen Herbert Formayer verfasst hatte.

Helga Kromp-Kolb ist in zahlreichen Kommissionen und wissenschaftlichen Gesellschaften als Expertin und Gutachterin vertreten.

Links:

Wissenschaftlicher Werdegang von Helga Kromp-Kolb
Auszeichnung zur Wissenschaftlerin des Jahres 2005
Wikipedia über Helga Kromp-Kolb

Schwerpunkte:

  • Umweltmeteorologie
  • Luftreinhaltung
  • Klimaänderung