Back to list

OIKODROM Einladung zur SDG11 Tagung

SDG11

Oikodrom, das Vienna Institute for Urban Sustainability, wird nun auch in Österreich aktiv und läd am 19.02.2018 zu einer Tagung zur Agenda 2030 ein, in der die Realisierung der „nachhaltigen Stadt“ im Zentrum steht.

Agenda

„Möglichkeitsräume“ im städtischen Rahmen eröffnen einen neuen nachhaltigen Entwicklungshorizont. Die von allen UN‐Mitgliedsstaaten ratifizierte Agenda 2030 stellt einen ganzheitlichen Ansatz ins Zentrum nachhaltigen Handelns. Sie formuliert 17 Sustainable Developement Goals (SDG), die nachhaltige Entwicklung als globales Ziel festlegen. Das 11 Ziel “Nachhaltige Städte und Gemeinden” ist von besonderer Bedeutung, denn ca. 70% der Weltbevölkerung leben mittlerweile in Städten. Urbanisierung schreitet besonders stark in den Entwicklungsländern voran und auch die wirtschaftliche Entwicklung im globalen Süden verlagert sich zunehmend in die Städte. Die Konsequenz ist, dass sich Armut und Treibhausgase zunehmend in den Städten konzentrieren.

Fragestellungen und Herausforderungen:

  1. Wie kann die Umsetzung nachhaltiger Stadtentwicklung im Sinn des SDG11 in Zusammenarbeit mit AnrainerInnen, Mitgliederorganisationen der AG Globale Verantwortung, PolitikerInnen, städtischen Gemeinden und Wiener Bezirken gefördert werden?
  2. Wie kann Engagement und “emotional Co‐Ownership” der Anrainerinnen zum Zweck einer nachhaltigen Stadtentwicklung gefördert werden?

Stadterkundungen & World Café

Am Vormittag finden Stadterkundungen durch Wiener Stadteile statt, bei denen lokale ExpertInnen bereits verwirklichte, innovative Projekte vorstellen und eine Sensibilisieren für die Potentiale des städtischen Raums schaffen. Die Impulsreferate zur nachhaltigen Stadt am Nachmittag greifen potentielle Widersprüchlichkeiten und die entwicklungspolitischen Dimensionen des SDG 11 auf.

Abschließend wird im Rahmen eines World Cafés dem Thema der „integrierten Stadtentwicklung“ nachgegangen. Der Entwurf: „Nachhaltiger Stadthügel für den Westbahnhof“, den Richard S. Levine gemeinsam mit Heidi Dumreicher im Auftrag der Stadt Wien in den 90er Jahren entworfen hat, dient als städtebauliches Modell zur Diskussion an runden Tischen.

Ziel der Tagung

Die Tagung soll so zur Entwicklung von Strategien und integrativen Zukunftsmodellen unter Einbindung von AnrainerInnen, zivilgesellschaftlichen Initiativen, Change‐Makern, Bauträgern, StadtplanerInnen, WissenschaftlerInnen, ArchitektInnen, StadplanerInnen, ProjektentwicklerInnen, PolitikerInnen, und Nachhaltigkeitsbeauftragten der Städte, beitragen. Als Ergebnis für die Stadtplanung sollen Disziplinen-übergreifende mentale Karten entstehen, welche insbesondere kooperative und sozialräumliche Strategien für die Entwicklung des städtischen Raumes aufzeigen.

 

Ort: Festsaal Palais Ferstel, 1010 Wien

Details finden Sie im Tagungsprogramm.

Ideen und Vorschläge für weitere Stadtspaziergänge sind willkommen!

Anmeldungen (bis spätestens 12.02.2018) und Vorschläge bitte an office@oikodrom.org.