Back to list

„Handys, Laptops, Fernseher könnten gut wiederverwendet oder recycled werden“

5 Fragen an Marc Reimann, Vorstand des Institut für Produktion und Logistik der Universität Graz.

Wie sind Sie zu Ihrem Forschungsgebiet gekommen?
Im Bereich der Produktion und Logistik ist die effiziente und effektive Ressourcennutzung von zentraler Bedeutung. Davon ausgehend war der Schritt zur Betrachtung geschlossener Lieferketten und insbesondere der Wiederverwendung gebrauchter Produkte aus wissenschaftlicher Sicht klein und logisch. Der Antrieb, diesen Schritt auch zu gehen, kam aus der persönlichen Überzeugung, mithelfen zu wollen, meinem Sohn im Speziellen und den nachfolgenden Generationen im Allgemeinen eine möglichst lebenswerte Umgebung zu hinterlassen.

Was kann jeder und jede Einzelne zur Nachhaltigkeit beitragen?
Neben den bekannten Möglichkeiten wie dem vernünftigen Gebrauch des Autos bzw. dem Kauf regionaler und saisonaler Lebensmittel möchte ich insbesondere auf unseren Umgang mit gebrauchten Elektronikprodukten hinweisen. Viele von uns haben alte nicht mehr im Gebrauch stehende (aber typischerweise funktionstüchtige) Handys, Laptops, Fernseher usw. zuhause herumstehen, die gut wiederverwendet oder recycled werden könnten. Dazu müssen diese Geräte aber bei Re-Use-Zentren oder anderen Rücknahmestellen abgegeben werden.

Welche Herausforderungen stehen auf globaler Ebene an? Was müsste getan werden, um eine nachhaltige Entwicklung zu erreichen?
Insbesondere die EU versucht durch verschiedene Initiativen und Direktiven entsprechende Rahmenbedingungen im Bereich Elektronikschrott sowie der Reduktion gefährlicher Stoffe und Substanzen zu schaffen. Die resultierenden gesetzlichen Beschränkungen und/oder Anreize in Form von Subventionen stören aber auch den Markt und führen auf lange Sicht zu Wettbewerbsverzerrungen. Es müssen also auch Auslaufszenarien dieser Rahmenbedingungen mitüberlegt und implementiert werden.

Trotz aller Bemühungen ist der Ressourcenverbrauch höher als je zuvor. Woran liegt das?
Die Beibehaltung oder sogar Erhöhung unseres Lebensstandards ist in unserem momentanen System (über das diskutiert werden kann und muss) nur durch das Wachstum der Wirtschaft möglich. Daraus folgt unweigerlich der gesteigerte Ressourcenverbrauch.

Welche Ergebnisse Ihrer Forschung oder Erkenntnisse zu dem Thema möchten Sie mit uns teilen?
Der Austausch defekter Geräte durch Neugeräte sollte unter bestimmten Voraussetzungen der Reparatur vorgezogen werden, z.B. wenn unverkaufte Neugeräte schnell an Wert verlieren. Die Aufarbeitung kann mittelfristig zu einer signifikanten Reduktion des Rohstoffverbrauches führen, erzeugt kurzfristig aber immer einen erhöhten Ressourcenverbrauch, da Unternehmen Anreize haben die zukünftige Basis für Aufarbeitung zu legen.